Berufstätige Mütter und sozial-emotionale Kompetenzen ihrer Kinder

Working mothers and social-emotional competencies of their children

  • Una M. Röhr-Sendlmeier
  • Sebastian Bergold
  • Andreas Jöris
  • Anna Verena Cummings
  • Karin Heim
  • Eva Johannen
Keywords: working mothers, fathers’ participation, psychological well-being, parenting, socialemotional competencies, mütterliche Berufstätigkeit, Aufgabenbeteiligung, Wohlbefinden, Erziehungsstil, sozial-emotionale Kompetenzen

Abstract

A cross-sectional questionnaire survey of a total of 985 families (parents and children) of 3rd, 4th and 6th graders at different levels in the tripartite German school system was conducted to gain insight into socialization variables connected with maternal employment as to their impact on pupils’ social-emotional competencies. Fathers’ participation in household and educational tasks (answered by fathers), mothers’ well-being and mode of parenting (both answered by mothers) were postulated to mediate between mothers’ employment and social-emotional competencies of the children. Mediation analyses showed that fathers’ participation mediated the correlation between mothers’ employment and mental health. Authoritative parenting partially mediated the correlation between mothers’ well-being and children’s social- emotional competencies as seen by their mothers. No direct correlation was found between maternal employment and social-emotional competencies. Statistical path analyses revealed that congruence of desired and practiced working status was more relevant for mothers’ well-being and children’s social-emotional competencies than the amount of hours mothers worked.

Zusammenfassung

Bei 985 vollständigen Familien mit Kindern der 3., 4. und 6. Klassen aus Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien wurde in einer Querschnittsuntersuchung die Beziehung zwischen der Berufstätigkeit der Mutter und sozial- emotionalen Kompetenzen der Kinder untersucht. Die Aufgabenübernahme des Vaters (erfragt´vom Vater), das Wohlbefinden und der praktizierte Erziehungsstil der Mutter (erfragt von der Mutter) wurden als vermittelnde Variablen für den postulierten Zusammenhang angenommen. In Mediatoranalysen der Fragebogendaten wurde der Zusammenhang zwischen Berufstätigkeit und seelischer Gesundheit der Mutter durch die väterliche Aufgabenbeteiligung vermittelt. Für den Zusammenhang zwischen mütterlichem Wohlbefinden und den von den Müttern eingeschätzten sozialemotionalen Kompetenzen der Kinder erwies sich ein autoritativer Erziehungsstil als partieller Mediator. Zwischen dem Umfang der mütterlichen Berufstätigkeit und sozial-emotionalen Kompetenzen der Kinder konnten keine direkten Zusammenhänge gefunden werden, von Bedeutung war jedoch die Kongruenz zwischen gewünschtem und tatsächlichem beruflichem Status der Mutter.

Published
2012-12-01
How to Cite
Röhr-Sendlmeier, U. M., Bergold, S., Jöris, A., Cummings, A. V., Heim, K., & Johannen, E. (2012). Berufstätige Mütter und sozial-emotionale Kompetenzen ihrer Kinder. Journal of Family Research, 24(3), p. 269-294. https://doi.org/10.20377/jfr-173
Section
Articles