Enhancing parents’ ways of supporting their children’s early learning through participation in an early-intervention project in the UK: The Early Learning Partnership Project

Stärkung der elterlichen Unterstützungsmöglichkeiten des frühen Lernens ihrer Kinder durch Teilnahme an einem Frühinterventionsprojekt in Großbritannien: The Early Learning Partnership Project

  • Jenny Goff
  • Maria Evangelou
  • Kathy Sylva
Keywords: Parental involvement, support child’s learning, early intervention, early years, evaluation, Elterliche Beteiligung, Unterstützung kindlichen Lernens, frühe Intervention, frühe Kindheit, Evaluation

Abstract

This paper describes the effects of a complex intervention programme entitled the ‘Early Learning Partnership Project’ (ELPP) which was rolled out across nine voluntary and community sector (VCS) agencies within the United Kingdom during a period of Government reform. It focused on parents of children aged between 1-3 who were at risk of learning delay, and aimed to increase parental involvement within children’s learning as a precursor to reducing the later effects of disadvantage. A mixed methods evaluation examined the influence of ELPP. This paper reports specifically on a sample of parents from twenty ‘exemplar’ sites participating in the programme. Parents took part in a selection of structured observations (HOME and Book-sharing Observation) and structured questionnaires (Home Learning Environment, Parental Feelings Questionnaire and Father Involvement Questionnaire) across two time points. This paper shows that a short intervention with parents can influence parenting practices, personal beliefs and affective relationships with children. The findings suggest that through ELPP, a UK-based intervention, it is possible to improve levels of parental involvement and broaden the quality of the home learning environment via an early intervention project in a minimum of three months.

Zusammenfassung

In diesem Beitrag werden die Auswirkungen eines aufwändigen Frühinterventionsprogramms namens Early Learning Partnership Project (ELPP), das während einer Reformperiode der Regierung bei neun Institutionen der Freiwilligenund Gemeinwesenarbeit im Vereinigten Königreiches eingeführt wurde, beschrieben. Im Mittelpunkt des Programmes standen die Eltern von Kindern im Alter von ein bis drei Jahren, die dem Risiko von Lernverzögerungen ausgesetzt waren. Es zielte darauf ab, die elterliche Beteiligung am Lernen ihrer Kinder zu erhöhen, um so einer Verringerung späterer Benachteiligungseffekte den Weg zu bereiten. Der Einfluss des ELPP wurde mithilfe einer Mixed-Methods-Evaluation untersucht. Im vorliegenden Beitrag wird über eine Elternstichprobe an 20 „exemplarischen“ Standorten berichtet. Dabei nahmen die Eltern zu zwei Messzeitpunkten an einer Auswahl strukturierter Beobachtungen (HOME und Booksharing Observation) und strukturierten Fragebogeninterviews (Home Learning Environment, Parental Feelings Questionnaire und Father Involvement Questionnaire) teil. Es zeigte sich, dass kurze Interventionen gegenüber den Eltern deren Erziehungsverhalten, persönlichen Überzeugungen und die affektive Beziehung zu Kindern beeinflussen konnten. Die Ergebnisse legen nahe, dass es mit dem britischen Interventionsprogramm ELPP möglich ist, innerhalb von mindestens drei Monaten das Niveau der elterlichen Beteiligung zu erhöhen und die Qualität des häuslichen Lernumfeldes auf eine breitere Grundlage zu stellen.

Published
2012-09-01
How to Cite
Goff, J., Evangelou, M., & Sylva, K. (2012). Enhancing parents’ ways of supporting their children’s early learning through participation in an early-intervention project in the UK: The Early Learning Partnership Project. Journal of Family Research, 24(2), p. 160-177. https://doi.org/10.20377/jfr-184